Berufsbegleitend studieren: So geht man nachhaltige Nachwuchsförderung an

Talent Development wird bei L.I.T. in Brake (Niedersachsen) ganz groß geschrieben: Der neue Partner der DAV vergibt Stipendien fürs berufsbegleitende Bachelor-Studium und erzählt im Gespräch mit Studienleiter Thomas Zink, warum und wie L.I.T. in junge Mitarbeiter investiert.


Ein berufsbegleitendes Studium ist eine große Herausforderung. Fachkräfte müssen nicht nur in den Job, sondern auch in die Weiterbildung viel Zeit und Arbeit investieren. Damit sich Mitarbeiter dabei voll und ganz aufs Lernen konzentrieren können und sich keine Sorgen um die Finanzierung machen müssen, vergibt die L.I.T.-Gruppe jedes Jahr zwei Stipendien für das berufsbegleitende Studium "Internationales Logistikmanagement" an der DAV in Bremen.


Lukas Rodday (21) ist der erste Stipendiat und hat im April 2019 bei uns am Campus angefangen. Er ist begeistert von den ersten Wochen, den spannenden Lehrinhalten und dem tollen Miteinander


Julian Derst (r.) ist bei L.I.T. für Personalentwicklung zuständig

Wer im Beruf vorwärts kommen will, braucht das notwendige Know-how. Ein berufsbegleitendes Studium bietet beste Möglichkeiten, Theorie und Praxis optimal miteinander zu verbinden. Damit aus Nachwuchskräften kompetente Logistik-Allrounder werden, unterstützt L.I.T. sie finanziell dabei, zu studieren.
"Das Stipendium ist ein wichtiger Bestandteil unserer Nachwuchskräfteförderung", erklärt Julian Derst aus der Personalentwicklung. "Wir versprechen uns davon die ideale Mischung aus qualitativ hochwertigen Logistik-Inhalten gepaart mit L.I.T.-Wissen. So ziehen wir uns unsere Führungskräfte selbst heran."

Fakten zum berufsbegleitenden Studium:
Drei Jahre dauert das berufsbegleitende Studium an der DAV in Bremen. Der Unterricht findet wie folgt statt: Dienstag- und Donnerstagabend von 17:45 bis 21:00 Uhr. Samstags von 08:15 bis 13:15 Uhr. Der nächste berufsbegleitende Studienstart ist am 4. April 2020.


Die L.I.T. (Logistik, Information, Transport) AG mit Hauptsitz in Brake verfügt über ein breites Leistungsspektrum entlang der gesamten Logistikkette. Rund 3.000 Mitarbeiter an 44 Standorten in elf Ländern realisieren in der 1988 gegründeten Firmengruppe ganzheitliche Logistikkonzepte in der Transport- und Lagerlogistik. Zum Leistungsportfolio der L.I.T. Gruppe zählen nationale und internationale Transporte, die Abwicklung von Luft- und Seefracht, Lagerlogistik, Fuhrparkmanagement, Personallogistik und IT-Services. 2018 lag der Umsatz bei 391 Mio. Euro unkonsolidiert

Vorbildliches Beispiel aus der Praxis:
So laufen Bewerbungs- und Auswahlverfahren bei L.I.T. ab
Alle Mitarbeiter, die das berufsbegleitende Studium in Angriff nehmen wollen, können sich für das Stipendium bewerben. Voraussetzungen sind der Realschulabschluss, eine gut abgeschlossene kaufmännische Ausbildung und anschließend ein Jahr Berufserfahrung. (Bei Bedarf können Auszubildende auch bereits während des dritten Lehrjahrs ins Studium einsteigen.) Bei Interesse ist eine schriftliche Bewerbung inklusive Empfehlungsschreiben erforderlich. Die Personalentwicklung prüft diese in Zusammenarbeit mit DAV-Studienleiter Thomas Zink intensiv, gestaltet einen Auswahltag mit persönlichen Gesprächen und wählt anschließend die passenden Kandidaten aus.

Fünf Bewerber haben dieses Jahr am Auswahltag teilgenommen. Zwei von ihnen haben jetzt das Studium in der Tasche. Verlierer gibt es keine:

"In den Gesprächen haben wir für jeden Bewerber eine passende Weiterbildungsmöglichkeit gefunden. Eine echte Win-win-Situation für Unternehmen und Mitarbeiter", freut sich Derst.



Thomas Zink im Gespräch mit Julian Derst

Genau dieser Austausch mit den jungen Mitarbeitern hat Thomas Zink nachhaltig beeindruckt. "Ich bin begeistert über die in allen Gesprächen deutlich gewordene hohe Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen. Die positiven Rückmeldungen, sowohl fachlich als auch zu den Aktivitäten der Personalentwicklung und zur Kultur des Unternehmens, sind beeindruckend. Da kann sich L.I.T. durchaus mit den Branchengrößen messen", resümiert er.
Umso mehr freut er sich, am 26. August 2019 das Studium den aktuellen L.I.T.-Auszubildenden aus dem dritten Lehrjahr vorzustellen.


Wir bedanken uns bei Dietmar Graeber und Julian Derst von L.I.T. für die Bereitstellung von Text- und Bildmaterial. Weitere Informationen zur L.I.T. Gruppe hier