Bei BMW und Airbus: Produktionslogistik hautnah

Exkursionen sind ein Standbein der Wissensvermittlung bei uns an der DAV. Jedes Jahr verlegen wir den Unterricht so oft wie möglich nach draußen: in Unternehmen, die den Markt maßgeblich mitgestalten. Beim Thema Produktionslogistik gaben z.B. BMW und Airbus wertvolle Praxis-Einblicke.


Ein Studium bei uns an der DAV bietet neben theoretischem Wissen auch interessante, exklusive Einblicke in die Logistik-Praxis. Im letzten Oktober fuhren dreißig Studierende, die Vollzeit und berufsbegleitend Internationales Logistikmanagement bei uns in Bremen studieren, zu Airbus nach Hamburg und BMW nach Leipzig. Die Exkursion bot hautnah und abseits des Lehrbuchs einen Einblick in die Komplexität und Detailtiefe der Produktionslogistik von Flugzeugen und Fahrzeugen.

Bei Airbus in Hamburg durften die Studierenden die gesamten Werkshallen in Finkenwerder besichtigen. Ein Montagewerk in der Größe von fast 500 aneinandergereihten Fußballfeldern.

Auch im BMW-Werk in Leipzig konnten die einzelnen Abteilungen durchlaufen werden. Durch Hallen, in denen ganze Produktionsabläufe von "tanzenden" Robotern erledigt werden und Produktionsbänder, an denen Roboter und Mensch quasi "Hand in Hand" zusammen arbeiten.



Die vom VFA unterstützte Studienfahrt ermöglichte Einblicke in praktische Abläufe, die man nicht alle Tage zu sehen bekommt, einmal mehr einen semesterübergreifenden Austausch außerhalb des Studienalltags am Campus und einen Ausbau innerhalb des Netzwerkes der DAV/VFA.


Anm.: Artikel erschien erstmals in der Semesterzeitschrift Ausgabe 109 (Dez. 2017)